Aug 032012
 

Wenn man von einem DMS oder FileServer Dateien lokal auf seinen Rechner kopiert kann es beim löschen zu dem Fehler kommen, das Windows sich über zu lange Dateipfade beschwert. Windows XP unterstützt nur Pfadlängen von 255 Zeichen, leider wird dies erst beim löschen oder verschieben bemerkbar.

Um nun aber diese Ordner dennoch löschen zu können, gibt es die Möglichkeit mittels subst einen Teil des Pfades auszublenden. Subst ermöglicht, einen Ordner als Laufwerksbuchstaben zu verbinden. Da hier nun der Pfad nicht mehr so lang ist, es auch das löschen wieder möglich. Ein Beispiel für eine .bat Datei könnte wie folgt aussehen:

subst x: "c:\Dokumente und Einstellungen\User01\Desktop\DMS-Ordner"
x:
rmdir . /s
c:
subst x: /d

Das Skript verbindet erstmal den Ordner “DMS-Ordner” vom Desktop des “User01″ mit dem Laufwerksbuchstaben x:. Hier ist nun alles ab dem DMS-Ordner sichtbar. Da hier nun der Pfad wesentlich kürzer ist, können die Dateien nun gelöscht werden. Dies geschieht mittels rmdir, /s bedeutet, das auch alle Unterordner gelöscht werden.

Mit subst x: /d wird das Laufwerk zum abschluss wieder deaktiviert.

Sorry, the comment form is closed at this time.